#66 | So, nun ist es auch mir passiert

Liebe Leute,

Alexandra habe ich über Insta gefunden und kontaktiert, und sie war gleich daran interessiert, gemeinsam Bilder zu erschaffen. Gesagt, verabredet und getroffen. Es war gleich eine nette Atmosphäre und die ersten Kontrollblicke aufs Display waren vielversprechend. Wir haben das erste set fotografiert, es folgte das zweite und immer wieder habe ich Alexandra das Display gezeigt damit sie weiß, wie die Bilder etwa aussehen, wo ich schneide etc. Und am Ende des 3. sets sehe ich auf dem Display dann ein rotes Zeichen. Mir war, als wäre mir der Boden unter den Füßen weggezogen worden: keine Speicherkarte eingelegt!


Wir konnte das nur passieren. Ich hatte mich auf das shooting vorbereitet, hatte sogar Cookies gebacken als snack beim Kennenlernen und für Zwischendurch. Hatte mir überlegt, wie ich fotografieren will, welcher Hintergrund, welche Kleidunge etc. Und hatte sogar auch den Gedanken gehabt, ich müsste noch eine Speicherkarte vom PC holen und einlegen. Verlixt, Gott weiß, warum ich es dann irgendwie doch nicht getan habe.


Immer wieder liest man, dass zu Zeiten der Analog-Fotografie kein Film eingelegt war oder beim Einlegen etwas schief ging und der Film nicht weitertransportiert wurde. Und in Zeiten der Digitalfotografie eben, dass keine Speicherkarte eingelegt ist. Die Kameras speichern ja das letzte bzw. die letzten 2 oder 3 Bilder. Und immer ist eine Warnung eingeblendet, dass kein Speichermedium in der Kamera ist. Und irgendwie hat das nicht funktioniert. Und nun ist es also auch mir passiert! Ich wusste kaum zu reagieren, schon gar nicht, wie ich es ihr sage. Da haben wir schon schöne, kreative 2 Stunden verbracht - und dann das!


Was soll ich sagen: Alexandra hat soo toll reagiert, war nicht traurig, beleidigt oder wütend. Sondern hat es mit Humor genommen. Und gleich gefragt, ob wir das letzte setting gleich nochmal fotografieren wollen. Wow, was für ein toller Mensch!

Und das haben wir dann auch. Ehrlich gesagt, haben wir rasch 3 Ideen noch umgesetzt. Und auch wenn ich noch ganz im Schock war, sind ganz tolle Ergebnisse dabei entstanden.


Zeigen möchte ich hier das set, bei dem ich Alexandra durch ein Glas fotografiert habe, um #Unschärfe zu erzeugen. Dies mache ich gerne, um den modernen Kameras und Objektiven eins auszuwischen. Wir haben in meinem #heimstudio fotografiert, unter zuhilfenahme eines Blitzes mit einer 1m großen #deepocta #Softbox. Ob es gelungen ist, könnte ihr hier selber beurteilen:



Liebe Alexandra, Danke für das tolle shooting und dafür, dass Du so toll auf reagiert hast!


- - -


Alle Bilder wurden in meinem #Heimstudio mit einer Nikon D7500 und dem Nikkor 50mm f1,8 aufgenommen. Ausgeleuchtet wurde mit einem Elinchrome BRX250 Blitzkopf, dessen Licht wurde mittels einer DeepOcta-Box geformt.