#11 | available light - Aktshooting

Über die Platform model-kartei kam der Kontakt zustande. Ich wurde von einem professionellen Model angeschrieben. Nenne wir sie Annerose. Ihr Name lautet in wirklichkeit anders. Aber sie möchte - da sich ihre berufliche Ausrichtung seit unserem shooting verändert hat - nicht mehr mit ihrem Klarnamen über google gefunden werden. Dies kann und will ich respektieren. Und habe daher diesen blog-Artikel leicht umgeschrieben. Aber zurück zu dem Tag, als ich ihre mail fand: Ja da fühlte ich mich natürlich geehrt, auch wenn klar war, dass sie an einem pay-shooting interessiert war. Würden ihr meine Bilder aber nicht gefallen, hätte sie wohl kaum die Initiative ergriffen. Wir fanden schnell einen sich anbietenden Termin, an dem sie in Freiburg bereits ein anderes shooting hatte. Ich wollte mit available light fotografieren und fand nach einigem Suchen ein Hotelzimmer, welches die mir vorschwebenden Lichtmöglichkeiten bot.


Ich traf mich mit Annerose vorab im Frühstücksraum des Hotels, und wir lernten uns kurz bei einem Morgenkaffee kennen. Annerose war offen und kontaktfreudig, so dass die Atmosphäre schnell angenehm war. Als der Cappucino geleert war gingen wir aufs Zimmer (wie das klingt) und an die Arbeit. Annerose war sehr angenehm da professionell und zugleich unkompliziert. Dies hat die Arbeit für mich sehr leicht gemacht. Immerhin wollten wir Akt- und sinnliche Bilder machen und kannten uns ja quasi kaum.


sinnliche Bilder mit available light


Während des shootings zeigte ich ihr immer wieder die Resultate auf dem Kamera-Display. Dies kann ich nur allen Fotografen empfehlen. Denn hierdurch war mein Model schnell versichert, dass die entstehenden Aufnahmen dem anvisierten Niveau entsprachen. Außerdem hat sie sich inspirieren lassen und immer wieder eigene ideen beigesteuert, die ich gerne aufgegriffen habe. Auch war sie von den Resultaten so angetan, dass sie die vereinbarten Aufnahme-Bereiche auch gerne einmal überschritten hat.


Am Ende bin ich mit vielen tollen Aufnahmen nach Hause gegangen. Und auch zu Hause durfte ich feststellen: die Eindrücke vom Kamera-Display hatten mich nicht enttäuscht. Das vielleicht beste an dem shooting aber war das Lob von Annerose, welches sie mir für die Bilder und die Atmosphäre während des shootings machte. Und auch heute noch mag sie die Bilder. Nur will sie ihren Klarnamen von den Bildern trennen, was absolut o.k. ist.

Liebe Annerose: vielen Dank und gerne mal wieder ein shooting mit Dir!


- - -

Alle Bilder wurde mit einer Nikon D5100 und dem Nikkor 50mm, f1,8 gemacht


© LICHTundNICHT