top of page

#101 | Johanna

Johanna habe ich schon lange fragen wollen, ob ich sie fotografieren darf. Doch unsere Wege kreuzen sich nicht so häufig, ein Umstand, den die Pandemie nicht gerade verbessert hat. Und dann, endlich, im letzten Jahr: getroffen, gefragt und - Abfuhr bekommen. Johanna hält sich nicht gerne vor einer Kamera auf, hält sich nicht für fotogen etc. Tja, da kann man nix machen, außer ehrlich sein und zugeben, dass man auch nicht weiß, ob etwas brauchbares dabei herauskommt. Aber die Statistik spricht doch sehr dafür, dass wir ein oder zwei ansehliche Bilder schaffen sollten...

Nach Wochen kam dann doch noch eine mail. Nun sei sie doch neugierig und würde es mit mir probieren. Das hat mich natürlich gefreut, auch wenn ich den Druck deutlich auf meinen Schultern gespürt habe. Am Ende eines sehr netten und entspannten shootings konnte ich Johanna gelassen verabschieden, denn ich wusste, dass mehr als ein gutes Bild erschaffen hatten. Und ich freue mich, dass Johanna die Ergebnisse auch gefallen.




Liebe Johanna, ich danke Dir für Deine Neugierde und das damit ausgedrückte Vertrauen!


- - -


Alle Bilder sind in meinem #heimstudio mit #availablelight entstanden. Meine Kamera war die Nikon Z6II sowie das Nikkor Z 85 mm 1:1,8 S.



Yorumlar


bottom of page