#20 | Milano

24h war ich in Mailand. Auf der Durchreise. Nicht viel Zeit. Auf jeden Fall viel zu wenig, um die Stadt irgendwie auch nur zu erfassen. Vielleicht gerace genug Zeit, das Zentrum, d.h. den Dom und die nähere Umgebung zu besichtigen. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viel dieser Zeit man in der Schlange steht, um überhautp in und auf den Dom zu dürfen!

Gignatisch ist er, dieser Duomo di Santa Maria Nascente, wie er offiziell heißt. Drittgrößtes Gotteshaus der Welt! Umfangreichster Marmorbau der Welt! Vermutlich auch die Kirche mit der größten Menschenmenge davor. Dagegen ist der Platz vor Notre Dame in Paris fast menschenleer - gefühlt zumindest.

Aus fotografischer Sicht versprach meine Situation nicht viel herzugeben. Keine Zeit, um sich der Stadt, seiner locations, behutsam zu nähern. Meine 3 charmanten Begleiterinnen wollten natürlich die Touristen-Highlights sehen. Den Dom von außen fotografieren? I wo, ist schon zigtausendmal todfotografiert. Und der ND-Grau-Filter muss erst noch erfunden werden, der die Belichtungszeit auf 24h verlängert, damit wirklich alle Menschen aus dem Architektur-Bild verschwinden.

Also habe ich herumprobiert. Herausgekommen sind nicht viele Bilder. Drei davon möchte ich hier zeigen. 3 sehr unterschiedliche Bildstile, wie ich finde.

 

 Blick vom Dach des Doms nach unten, eine Etage tiefer.

 

 

 Blick vom Dach des Doms über Mailand mit Statue im Vorer- und Hochhaus im Hintergrund

 

 

 Blick nach oben zum Dach der Galleria Vittorio Emmanuele II

 

 

---

Alle Bilder wurde mit einer Nikon D5100 gemacht, als Objektive dienten das Sigma 18-35mm f1,8 Art und das Nikkor 10-24mm f3.5-4,5 G ED

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© LICHTundNICHT