#5 | Carrasqueira

Ich war Ostern in Portugal. Zwar nur 4 Tage, diese aber nur für mich. Mietauto gebucht. Der Rest war meiner spontanen Planung überlassen. Dank smartphone habe ich meinen ersten Urlaub ohne große Planung im Vorhinein verbracht. Natürlich hatte ich mir einige spots rausgesucht, die fotografisch lohnend sein sollten. Aber ich habe mich von Tag zu Tag gehangelt. Dank Hotelbuchungs-App war die nächste Nacht gebucht, übers WLAN noch die Fahrtroute aufs smartphone geladen und ab gings. Zwischenstopps wann immer ich wollte. Einfach mal die kleine Straße dort Richtung Meer nehmen und gucken was kommt? Kein Problem! Mal ne Stunde länger auf der Klippe sitzen, den Blick auf die Unendlichkeit des Atlantik gerichtet und das Hirn baumeln lassen? Auch kein Problem. Das war schon herrlich.

 

Die Fischerstege von Carrasqueira

 

Eine location, die ich unbedingt fotografieren wollte waren die zusammengezimmerten Holzstege der Fischer von Carrasqueira. Ich bin frühzeitig hingefahren, um Zeit zu haben, die Örtlichkeit zu erkunden. Und 3 Stunden vor Sonnenuntergang war ich bereits nicht alleine dort (womit nicht die einheimischen Fischer gemeint waren), denn 2 andere Fotografen (aus England) waren auch schon vor Ort und hatten ihre Ausrüstung ausgebreitet, die Kameras auf die Stative gehievt und die besten Blickwinkel getestet. Hallo? Na da werde ich ja ein exklusives Bild machen! Dennoch: die Stege sind schon ein besonderer Platz und ein Abstecher dorthin für jeden Fotografen lohnenswert. Zum Sonnenuntergang waren dann noch 3-4 andere Fotografen vor Ort, die sich aber an anderen Verzweigungen der Stege fotografisch austobten. Mit Filly und Paul Bonito-Brook (guckt auch mal bei denen, die machen sehr starke Bilder) konnte ich mich problemlos arrangieren, so dass wir alle 3 die erhofften Bilder machen konnten. Einige davon, möchte ich hier zeigen.

 

Langzeitbelichtungen

 

Alle sind Langzeitbelichtungen mittels eines 10stop-Filters von Haida. Leichte Anpassungen von Kontrast etc. in Adobe Lightroom, und das war's. Als kein Licht mehr vorhanden war, hatten sich zig Mücken bereits an mir gütlich getan. Dann endlich packte auch ich meine sieben Sachen und ging in Carrasqueira noch Fisch essen. Ob dieser Fisch von den dortigen Fischern gefangen worden war, konnte ich aufgrund mangelnder Portugiesisch-Künste leider nicht in Erfahrung bringen. Lecker war er aber...

 

 -----

alle Aufnahme entstanden mit einer Nikon D5100, Sigma f1.8, 18-35mm, Haida Rechteckfilter (10 stops)

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© LICHTundNICHT