#4 | Küchenschellen

 

Das wunderbare an der Landschaftsfotografie ist, dass mein Blick für die Natur geschärft wurde. Habe ich auch vorher das Wetter und die Jahreszeiten wahrgenommen, ist meine Wahrnehmung der Natur, seit ich mich mit der Landschaftsfotografie beschäftige, eine andere: Ich sehe sanfte Hügel wo vorher es nur uneben war. Ich sehe Kompositionen, wo es vorher nur einen Blickwinkel gab. Und auch kleine unscheinbare Blumen nehme ich nun als Herausforderung wahr, sie kreativ ins rechte Licht zu setzen.

 

Kuhschellen | Küchenschellen | Pulsatilla

 

Durch Foto-Communities, in denen Fotografen ihre Bilder zeigen und mit anderen teilen, habe ich erstmals die Kuhschellen (oder Küchenschellen, lat. Pulsatilla vulgaris) wahrgenommen. Wie es der Zufall will, lebe ich in einer Region, in der man sie in freier Natur antreffen kann.  Und ich hatte Glück und habe durch Zufall eine Stelle gefunden, an der mehrere Exemplare wild wachsen. Und bin nun seit 3 Jahren jeden Frühling dort gewesen, um sie zu fotografieren. 

 

In diesem Blogbeitrag möchte ich eine Auswahl verschiedener Pulsatilla-Bilder zeigen. Alle Bilder sind mit dem preisgünstigen 50mm f1.8-Nikkor-Objektiv entstanden, kein Makro, ohne Stativ, Blitz oder Aufheller.

 

 

Damit ist es mir hinreichend gelungen, die Blüte von der Umgebung freizustellen. Ich war sowohl bei Sonnenaufgang als auch zum Sonnenuntergang vor Ort. Nicht immer war das Licht perfekt, aber immer bot es Möglichkeiten, die Besonderheit der Blumen kreativ heraus zu arbeiten. Alle Bilder sind in Lightroom mal wenig, mal etwas mehr bearbeitet. Ich hoffe, die Ergebnisse gefallen?!

 

(Lust auf mehr? Noch mehr Küchenschellen-Bilder von mir findet ihr auf 500px oder in der fotocommunity)

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© LICHTundNICHT